Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Ein Fünftel der NRW-Bevölkerung war 2016 im Rentenalter

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2018 >> Ein Fünftel der NRW-Bevölkerung war 2016 im Rentenalter

Inhaltsanfang

Ein Fünftel der NRW-Bevölkerung war 2016 im Rentenalter

Düsseldorf (IT.NRW). 2016 waren 3,7 Millionen Menschen – und damit jede(r) Fünfte – in NRW 65 Jahre alt oder älter. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, ist die Zahl der Personen in diesem Alter zwischen 2005 und 2016 um 212 000 Personen gestiegen. 2016 waren mehr als eine Million Personen bereits 80 Jahre oder älter. Das waren 27,9 Prozent der Personen ab 65. Im Jahr 2005 hatte ihr Anteil noch bei 21,7 Prozent gelegen.

Immer mehr Menschen gehen im Alter einer Erwerbstätigkeit nach. Während die Erwerbstätigenquote 2016 bei 7,4 Prozent lag, so hatten 2005 noch 3,5 Prozent der Personen ab 65 eine Erwerbstätigkeit ausgeübt.

Erwerbstätige und Erwerbstätigenquote

Grafik als Datentabelle

Auch das Armutsrisiko der älteren Bevölkerung steigt: 14,4 Prozent der 65-Jährigen und Älteren mussten 2016 mit einem Einkommen wirtschaften, welches unterhalb der Armutsrisikoschwelle lag. Im Jahr 2005 hatte dieser Anteil noch bei 9,9 Prozent gelegen.

Diese und weitere Informationen zu den Lebensbedingungen und der wirtschaftlichen Situation Älterer in NRW haben die Statistiker jetzt in der Reihe Statistik kompakt unter dem Titel „Alt, arm und allein? Lebensbedingungen und wirtschaftliche Situation der älteren Bevölkerung in NRW” veröffentlicht. (IT.NRW)

(019 / 18) Düsseldorf, den 30. Januar 2018