Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Reallöhne in NRW im Jahr 2016 um 1,7 Prozent gestiegen

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2017 >> Reallöhne in NRW im Jahr 2016 um 1,7 Prozent gestiegen

Inhaltsanfang

Reallöhne in NRW im Jahr 2016 um 1,7 Prozent gestiegen

Düsseldorf (IT.NRW). Die effektiven Bruttomonatsverdienste der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer/-innen im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Nordrhein-Westfalen waren im Jahr 2016 preisbereinigt um 1,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, waren die Nominallöhne 2016 um 2,3 Prozent höher als 2015. Die Verbraucherpreise stiegen im selben Zeitraum um 0,6 Prozent.

Real- und Nominallohnindex1) der Bruttomonatsverdienste2)
vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen sowie Verbraucherpreisindex
in Nordrhein-Westfalen
Jahr Produzierendes Gewerbe und Dienstleistungsbereich Zu- bzw.
Abnahme4)
des Verbraucher­
preisindex
Reallöhne Nominallöhne
Index3) Zu- bzw.
Abnahme4)
Index3) Zu- bzw.
Abnahme4)
1) Laspeyres-Kettenindex; 2) Bruttomonatsverdienst insgesamt, d. h. laufende Bezüge
und Sonderzahlungen 3) 2015 = 100; 4) gegenüber dem Vorjahr;
2008 95,8 – 0,1 % 88,1 + 2,3 % + 2,4 %
2009 95,8 + 0,1 % 88,4 + 0,4 % + 0,3 %
2010 97,4 + 1,6 % 90,8 + 2,7 % + 1,0 %
2011 98,4 + 1,0 % 93,7 + 3,2 % + 2,2 %
2012 98,6 + 0,2 % 95,6 + 2,0 % + 1,9 %
2013 97,4 – 1,2 % 96,0 + 0,4 % + 1,6 %
2014 98,4 + 1,1 % 98,1 + 2,3 % + 1,1 %
2015 100 + 1,6 % 100 + 1,9 % + 0,3 %
2016 101,7 + 1,7 % 102,3 + 2,3 % + 0,6 %

(IT.NRW)

(073 / 17) Düsseldorf, den 22. März 2017