Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW-Verbraucherpreisindex: Höchste Teuerungsrate seit Juli 2013

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2017 >> NRW-Verbraucherpreisindex: Höchste Teuerungsrate seit Juli 2013

Inhaltsanfang

NRW-Verbraucherpreisindex: Höchste Teuerungsrate seit Juli 2013

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex zwischen Dezember 2015 und Dezember 2016 um 1,9 Prozent gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, ist dies die höchste Teuerungsrate seit Juli 2013 (damals: +2,1 Prozent). Gegenüber dem Vormonat (November 2016) stieg der Preisindex um 0,9 Prozent.

Verbraucherpreisindex für Nordrhein-Westfalen

Grafik als Datentabelle

Binnen Monatsfrist stiegen insbesondere die Preise für Heizöl (+11,6 Prozent), Gas und Kraftstoffe (jeweils +5,0 Prozent) überdurchschnittlich an. Saisonüblich zur Weihnachtszeit verteuerten sich Pauschalreisen gegenüber November um 20,9 Prozent.

Jahresdurchschnittsveränderungen

Grafik als Datentabelle

Im Durchschnitt des Jahres 2016 stieg der Preisindex gegenüber 2015 um 0,6 Prozent. Auffällige Preissenkungen zeigten sich insbesondere bei Mineralölerzeugnissen (−9,8 Prozent; davon Heizöl: −17,3 Prozent und Kraftstoffe: −7,8 Prozent). Günstiger als im Jahresdurchschnitt des Vorjahres waren u. a. auch die Preise in den Bereichen Nachrichtenübermittlung (−1,0 Prozent; darunter Telekommunikationsdienstleistungen: −1,5 Prozent) und Verkehr (−0,8 Prozent; darunter Kraftstoffe: −7,8 Prozent). Die Preise für Zeitungen und Zeitschriften (+4,8 Prozent) zogen dagegen überdurchschnittlich an. (IT.NRW)

(003 / 17) Düsseldorf, den 03. Januar 2017