Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: Interviewer fragen nach Gewicht und Rauchgewohnheiten

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2013 >> NRW: Interviewer fragen nach Gewicht und Rauchgewohnheiten

Inhaltsanfang

NRW: Interviewer fragen nach Gewicht und Rauchgewohnheiten

Düsseldorf (IT.NRW). 350 Interviewerinnen und Interviewer des Landesbetriebes Information und Technik Nordrhein‑Westfalen besuchen in den nächsten Wochen und Monaten im Rahmen des diesjährigen Mikrozensus rund 76 000 Haushalte an Rhein und Ruhr, um unter anderem nach der wirtschaftlichen und sozialen Situation der Bürger zu fragen. Zusätzlich stehen in diesem Jahr auch Fragen zur Gesundheit der Menschen auf den Fragebogen der Statistiker: Die Befragten werden gebeten, Angaben zu ihrer Körpergröße, ihrem Gewicht und ihren Rauchgewohnheiten zu machen.

Der Mikrozensus ist die größte deutsche Haushaltsbefragung, die seit 1957 jährlich bei etwa jedem hundertsten Haushalt durchgeführt wird. Die besonders geschulten und zuverlässigen Interviewer/-innen des Landesbetriebes kündigen ihren Besuch zuvor schriftlich an und können sich durch einen Ausweis legitimieren. Um Datenschutz und statistische Geheimhaltung zu gewährleisten, sind sie zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung. Das Frageprogramm des Mikrozensus umfasst persönliche Merkmale wie Alter, Familienstand, Staatsangehörigkeit, Schulbesuch, Erwerbstätigkeit, Arbeitssuche und Altersvorsorge. Die einfachste und zeitsparendste Art der Auskunftserteilung ist das persönliche Interview. Es besteht aber auch die Möglichkeit, den Fragebogen selbstständig auszufüllen und per Post an IT.NRW zu senden.

Beim letzten Mikrozensus, bei dem Fragen zum Rauchverhalten gestellt wurden (2009), hatten die Statistiker z. B. ermittelt, dass 31 Prozent der Männer und 23 Prozent der Frauen in Nordrhein‑Westfalen gelegentlich oder regelmäßig rauchen. Der Raucheranteil an der gesamten Bevölkerung war mit 26,9 Prozent um über zwei Prozentpunkte niedriger als vier Jahre zuvor (2005: 29,0 Prozent). Ob sich der Anteil der Raucher in NRW weiter verringert hat, werden die Ergebnisse des Mikrozensus 2013 zeigen. (IT.NRW)

(015 / 13) Düsseldorf, den 23. Januar 2013

Wann und wo die Befragungen stattfinden, finden Sie hier.