Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Umsätze des NRW-Gastgewerbes im Februar 2017 um 1,5 Prozent gesunken

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2017 >> Umsätze des NRW-Gastgewerbes im Februar 2017 um 1,5 Prozent gesunken

Inhaltsanfang

Umsätze des NRW-Gastgewerbes im Februar 2017 um 1,5 Prozent gesunken

Düsseldorf (IT.NRW). Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe waren im Februar 2017 real – also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – um 1,5 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, stiegen die Umsätze nominal um 0,7 Prozent. Die Beschäftigtenzahl im Gastgewerbe war um 1,7 Prozent niedriger als im Februar 2016.

Die Beherbergungsunternehmen erzielten im Februar 2017 real 3,8 Prozent und nominal 1,8 Prozent niedrigere Umsätze als ein Jahr zuvor. In der Gastronomie sank der Umsatz real um 0,6 Prozent. Nominal waren die Umsätze hier um 1,6 Prozent höher als im Februar 2016.

Umsatzentwicklung im Gastgewerbe

Grafik als Datentabelle

Für die ersten beiden Monate des Jahres 2017 ermittelten die Statistiker für das nordrhein-westfälische Gastgewerbe einen realen Umsatzrückgang von 0,7 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum; nominal stiegen die Umsätze um 1,3 Prozent.

In der monatlichen Stichprobenerhebung werden nur Unternehmen des Gastgewerbes mit einem jährlichen Mindestumsatz von 150 000 Euro befragt. (IT.NRW)

(096 / 17) Düsseldorf, den 19. April 2017