Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Reallöhne in NRW im Jahr 2013 um 1,2 Prozent gesunken

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2014 >> Reallöhne in NRW im Jahr 2013 um 1,2 Prozent gesunken

Inhaltsanfang

Reallöhne in NRW im Jahr 2013 um 1,2 Prozent gesunken

Düsseldorf (IT.NRW). Die effektiven Bruttomonatsverdienste der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer/-innen im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich in Nordrhein-Westfalen waren im Jahr 2013 preisbereinigt um 1,2 Prozent niedriger als im Jahr 2012. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand von Ergebnissen der vierteljährlichen Verdiensterhebung mitteilt, waren die Nominallöhne 2013 um 0,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Bei den Verbraucherpreisen war ein Anstieg um 1,6 Prozent zu verzeichnen.

Real- und Nominallohnindex1) der Bruttomonatsverdienste2)
vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen sowie Verbraucherpreisindex
in Nordrhein-Westfalen
Zeitraum Produzierendes Gewerbe
und Dienstleistungsbereich
Verbraucherpreisindex
Reallöhne Nominallöhne
Index
(2010 = 100)
Zu- bzw.
Abnahme3)
Index
(2010 = 100)
Zu- bzw.
Abnahme3)
Index
(2010 = 100)
Zu- bzw.
Abnahme3)
1) Laspeyres-Kettenindex
2) Bruttomonatsverdienst insgesamt, d. h. laufende Bezüge und Sonderzahlungen
3) gegenüber dem Vorjahr
2008 98,3 –0,1 % 97,0 +2,3 % 98,7 +2,4 %
2009 98,4 +0,1 % 97,4 +0,4 % 99,0 +0,3 %
2010 100 +1,6 % 100 +2,7 % 100 +1,0 %
2011 101,0 +1,0 % 103,2 +3,2 % 102,2 +2,2 %
2012 101,2 +0,2 % 105,5 +2,0 % 104,1 +1,9 %
2013 99,9 –1,2 % 105,7 +0,4 % 105,8 +1,6 %

Weitere Ergebnisse der vierteljährlichen Verdiensterhebung in Nordrhein-Westfalen finden Sie hier. (IT.NRW)

(077 / 14) Düsseldorf, den 25. März 2014