Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männern bleiben bestehen

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2014 >> NRW: Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männern bleiben bestehen

Inhaltsanfang

NRW: Verdienstunterschiede zwischen Frauen und Männern bleiben bestehen

Düsseldorf (IT.NRW). Mit einem durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von 16,05 Euro verdienten Frauen in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2013 rund 22 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen (20,47 Euro). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des Equal Pay Day, dem internationalen Aktionstag für die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen (21. März 2014) mitteilt, hat sich der prozentuale Verdienstunterschied in den vergangenen Jahren kaum verändert.

Durchschnittliche Bruttoverdienste
(ohne Sonderzahlungen) in Nordrhein-Westfalen
Bruttostundenverdienst 2010 2011 2012 2013
Männer 19,30 € 19,65 € 20,30 € 20,47 €
Frauen 14,93 € 15,21 € 15,62 € 16,05 €
Differenz Männer / Frauen
(Gender Pay Gab)
23% 23% 23% 22%

Der Gender Pay Gap (Lohnlücke zwischen Männern und Frauen) wird europaweit nach einheitlichen methodischen Vorgaben berechnet und gilt als zentraler Maßstab für internationale Vergleiche geschlechtsspezifischer Verdienstunterschiede. Der vorliegende Gender Pay Gap wird auf Basis der Verdienststrukturerhebung 2010 unter Einbeziehung von Ergebnissen der vierteljährlich durchgeführten Verdiensterhebungen ermittelt. (IT.NRW)

(071 / 14) Düsseldorf, den 20. März 2014