Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Erstmals besitzen mehr NRW-Haushalte Handys als Festnetzanschlüsse

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2013 >> Erstmals besitzen mehr NRW-Haushalte Handys als Festnetzanschlüsse

Inhaltsanfang

Erstmals besitzen mehr NRW-Haushalte Handys als Festnetzanschlüsse

Düsseldorf (IT.NRW). 8,1 Millionen der insgesamt 8,6 Millionen privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen besaßen zu Beginn des Jahres 2013 mindestens ein Handy. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anhand erster Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 mitteilt, waren das 93,8 Prozent aller privaten Haushalte. Damit hatten 2013 erstmals mehr Haushalte in NRW ein Handy in Gebrauch als einen Festnetzanschluss (91,1 Prozent). Die Zahl der Haushalte, die zumindest ein Mobiltelefon besitzen, ist in den letzten 15 Jahren um 82 Prozent gestiegen. Damals hatte jeder achte Haushalt ein Handy.

Wie die Statistiker mitteilen, besaßen Anfang 2013 fast alle Haushalte mit Kindern mindestens ein Mobiltelefon (99,3 Prozent), bei Haushalten ohne Kinder war der Anteil um 4,6 Prozentpunkte niedriger (94,7 Prozent). 98,6 Prozent der Haushalte, in denen ausschließlich junge Erwachsene unter 25 Jahren leben, gaben an, dass sie ein Handy besaßen – über einen Festnetzanschluss verfügten allerdings nur noch 70,9 Prozent der Haushalte. (IT.NRW)

(307 / 13) Düsseldorf, den 10. Dezember 2013

Weitere Ergebnisse zur Ausstattung der privaten Haushalte in NRW mit langlebigen Gebrauchsgütern finden Sie hier.