Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: Übernahme von Führungsfunktionen zahlt sich aus

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2013 >> NRW: Übernahme von Führungsfunktionen zahlt sich aus

Inhaltsanfang

NRW: Übernahme von Führungsfunktionen zahlt sich aus

Düsseldorf (IT.NRW). In Nordrhein-Westfalen lag der Bruttojahresverdienst vollzeitbeschäftigter Führungskräfte im Jahr 2010 mit durchschnittlich 88 012 Euro um zwei Drittel über dem von herausgehobenen Fachkräften (52 943 Euro). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, zahlt sich die Übernahme von Führungsaufgaben nicht nur für Hochschulabsolventen und Abiturienten aus: Auch vollzeitbeschäftigte Führungskräfte mit einem Volks-, Haupt- oder Realschulabschluss verdienten mit durchschnittlich 77 944 Euro 57 Prozent mehr als herausgehobene Fachkräfte mit gleichem Abschluss.

Im Jahr 2010 war mehr als die Hälfte (56 Prozent) aller vollzeitbeschäftigten Universitätsabsolventen als Führungskraft tätig; Beschäftigte mit Volks- Haupt- oder Realschulabschluss hatten hingegen lediglich in sechs Prozent der Fälle eine Führungsfunktion inne.

Bruttojahresverdienste*) vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen
nach Abschlussart und ausgeübter Tätigkeit in NRW im Jahr 2010
Abschlussart darunter tätig als … Lohnunterschied
in Prozent
herausgehobene
Fachkraft
Führungskraft
Bruttojahresverdienst in Euro
*) Quelle: Verdienststrukturerhebung 2010
Universitätsabschluss 68 150 93 194 37%
Fachhochschulabschluss 51 172 88 468 73%
Abitur 55 079 88 754 61%
Volks-, Haupt- oder Realschulabschluss 49 592 77 944 57%
insgesamt 52 943 88 012 66%

Diese und weitere Ergebnisse über den Zusammenhang zwischen Ausbildung und Verdiensthöhe hat IT.NRW jetzt in der Reihe „Statistik Kompakt” unter dem Titel „Lohnt sich Bildung? – Eine Analyse auf Basis der amtlichen Verdiensterhebungen” veröffentlicht. Die Publikation steht im Internet als kostenloser Download zur Verfügung. (IT.NRW)

(195 / 13) Düsseldorf, den 13. August 2013