Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: Verdienste leitender Arbeitnehmer stiegen 2011 um 3,5 Prozent – ungelernte Arbeitskräfte erhielten 2,9 Prozent mehr

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2012 >> NRW: Verdienste leitender Arbeitnehmer stiegen 2011 um 3,5 Prozent – ungelernte Arbeitskräfte erhielten 2,9 Prozent mehr

Inhaltsanfang

NRW: Verdienste leitender Arbeitnehmer stiegen 2011 um 3,5 Prozent – ungelernte Arbeitskräfte erhielten 2,9 Prozent mehr

Düsseldorf (IT.NRW). Die Bruttojahresverdienste der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Nordrhein‑Westfalen stiegen 2011 um 3,2 Prozent auf 45 753 Euro. Wie Information und Technik Nordrhein‑Westfalen als Statistisches Landesamt anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai mitteilt, entfielen davon 4 466 Euro (9,8 Prozent) auf Sonderzahlungen. Die Bruttojahresverdienste von Arbeitnehmer/- innen in leitender Position waren im Jahr 2011 mit durchschnittlich 84 007 Euro um 3,5 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Verdienste von ungelernten Vollzeitbeschäftigten stiegen dagegen unterdurchschnittlich um 2,9 Prozent auf 24 688 Euro.

Bruttojahresverdienste

Grafik als Datentabelle

Insbesondere die Sonderzahlungen trugen zu der unterschiedlichen Lohnentwicklung bei. Bei den leitenden Angestellten stiegen sie um 12,3 Prozent auf 11 494 Euro im Jahr. Ungelernte mussten hingegen einen Rückgang um 1,1 Prozent auf 1 595 Euro hinnehmen. Nicht nur die Entwicklung der Sonderzahlungen, sondern auch ihr Anteil am Gesamtverdienst ist abhängig von der Stellung im Beruf. Während Führungskräfte 13,7 Prozent ihres Jahresverdienstes in Form von Sonderzahlungen erhielten, lag dieser Anteil bei den ungelernten Arbeitskräften bei 6,5 Prozent. (IT.NRW)

(082 / 12) Düsseldorf, den 30. April 2012