Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: Verdienste im dritten Quartal 2011 um 2,7 Prozent gestiegen

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2011 >> NRW: Verdienste im dritten Quartal 2011 um 2,7 Prozent gestiegen

Inhaltsanfang

NRW: Verdienste im dritten Quartal 2011 um 2,7 Prozent gestiegen

Düsseldorf (IT.NRW). Die Verdienste der Voll- und Teilzeitbeschäftigten in Nordrhein-Westfalen sind auch im dritten Quartal 2011 gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren die durchschnittlichen Bruttomonatsverdienste vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen mit 3 456 Euro um 2,7 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Dabei erhöhten sich die Verdienste der Teilzeitbeschäftigten um 2,4 Prozent (auf 1 669 Euro) und die der geringfügig Beschäftigter um 3,1 Prozent (auf 298 Euro im Monat).

Arbeitszeiten und Verdienste1) in Nordrhein-Westfalen
Wirtschaftsbereich
-----------
Quartal
Vollzeitbeschäftigte Teilzeitbeschäftigte geringfügig
Beschäftigte
Monats-
verdienst
in Euro
Wochen-
arbeitszeit
in Stunden
Monats-
verdienst
in Euro
Wochen-
arbeitszeit
in Stunden
Monats-
verdienst
in Euro
1) ohne Sonderzahlungen
Produzierendes Gewerbe
    III 2009 3 223 37,2 1 613 23,8 297
    III 2010 3 396 38,2 1 671 24,1 304
    III 2011 3 513 38,6 1 746 24,6 309
Dienstleistungen
    III 2009 3 307 39,3 1 592 23,4 283
    III 2010 3 347 39,4 1 626 23,6 286
    III 2011 3 422 39,5 1 661 23,8 296
Insgesamt
    III 2009 3 275 38,5 1 594 23,4 285
    III 2010 3 365 39,0 1 630 23,7 289
    III 2011 3 456 39,2 1 669 23,8 298

Vor allem die Beschäftigten des Produzierenden Gewerbes profitierten von einer Ausweitung der bezahlten Arbeitsstunden: Binnen Jahresfrist stiegen die Löhne und Gehälter der Vollzeitbeschäftigten um 3,4 Prozent, die der Teilzeitkräfte sogar um 4,5 Prozent. (IT.NRW)

(252 / 11) Düsseldorf, den 22. Dezember 2011