Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: Verdienste im Produzierenden Gewerbe um 4,7 Prozent gestiegen

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2011 >> NRW: Verdienste im Produzierenden Gewerbe um 4,7 Prozent gestiegen

Inhaltsanfang

NRW: Verdienste im Produzierenden Gewerbe um 4,7 Prozent gestiegen

Düsseldorf (IT.NRW). Im ersten Quartal 2011 waren die Bruttomonatsverdienste vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen in Nordrhein-Westfalen mit 3 387 Euro um 2,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Der anhaltende Wirtschaftsaufschwung sorgte insbesondere im Produzierenden Gewerbe für längere Arbeitszeiten (+2,9 Prozent) und stark gestiegene Löhne und Gehälter (um 4,7 Prozent auf 3 406 Euro). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, verlief die Gehaltsentwicklung im Dienstleistungsbereich deutlich zurückhaltender. Hier stiegen die Verdienste lediglich um 1,4 Prozent auf 3 376 Euro. Einzig im Wirtschaftszweig „Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften“ erfolgte eine ähnlich dynamische Entwicklung der Arbeitszeiten (+2,0 Prozent) und der Gehälter (+5,3 Prozent) wie im Produzierenden Gewerbe. Mit 1 772 Euro lagen die Verdienste der Leiharbeitnehmer/-innen jedoch nach wie vor bei nur rund der Hälfte des Durchschnitts aller Wirtschaftszweige (3 387 Euro).

Arbeitszeiten und Verdienste1) von Vollzeitbeschäftigten NRW im ersten Quartal 2011
Wirtschaftsabschnitte
(WZ 2008)
Bezahlte
Wochenarbeitszeit
Bruttomonats-
verdienste
in
Stunden
Verän-
derung2)
in
Euro
Verän-
derung2)
1) ohne Sonderzahlungen
2) gegenüber dem ersten Quartal 2010
Produzierendes Gewerbe 38,0 +2,9% 3 406 +4,7%
  Verarbeitendes Gewerbe 37,8 +3,0% 3 417 +4,8%
  Baugewerbe 38,2 +4,7% 2 934 +4,7%
Dienstleistungen 39,4 +0,2% 3 376 +1,4%
  Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kfz 39,1 +0,4% 3 160 +1,7%
  Verkehr und Lagerei 40,7 +0,3% 2 743 +2,1%
  Information und Kommunikation 39,1 +0,5% 4 480 +1,6%
  Finanz- und Versicherungsdienstleistungen 38,7 +0,3% 4 238 +2,0%
  freiberufliche, wissenschaftliche
   und technische Dienstleistungen
39,2 +0,7% 4 293 +3,0%
  sonstige wirtschaftsnahe Dienstleistungen 38,3 +0,3% 2 191 +0,1%
   Vermittl. und Überlassung v. Arbeitskräften 36,6 +2,0% 1 772 +5,3%
Insgesamt 38,9 +1,2% 3 387 +2,6%

Bei einer bezahlten Wochenarbeitszeit von 23,6 Stunden lagen die Monatsverdienste teilzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen mit 1 641 Euro um 2,4 Prozent über denen des ersten Quartals 2010. Die Verdienste geringfügig Beschäftigter stiegen um 2,5 Prozent auf 292 Euro je Monat.(IT.NRW)

(123 / 11) Düsseldorf, den 21. Juni 2011