Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: Verdienste im Dienstleistungssektor stiegen um drei Prozent

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Ausgewählte Meldungen 2010 >> NRW: Verdienste im Dienstleistungssektor stiegen um drei Prozent

Inhaltsanfang

NRW: Verdienste im Dienstleistungssektor stiegen um drei Prozent

Düsseldorf (IT.NRW). Die Bruttomonatsverdienste vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Nordrhein-Westfalen waren im vierten Quartal 2009 mit 3 312 Euro um 1,8 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, ist dieser Anstieg insbesondere auf Lohnzuwächse im Dienstleistungssektor (+3,0 Prozent) zurückzuführen. Überdurchschnittliche Zuwächse gab es dabei in den Wirtschaftsbereichen „Erziehung und Unterricht“ (4,5 Prozent), „Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung“ (+3,7 Prozent) und „Gesundheits- und Sozialwesen“ (+3,4 Prozent). Dagegen verringerten sich die monatlichen Verdienste der Vollzeitbeschäftigten im Produzierenden Gewerbe um 0,3 Prozent. Besonders betroffen war hierbei das Verarbeitende Gewerbe, wo die Reduzierung der bezahlten Arbeitsstunden um 3,6 Prozent zu einem Rückgang der Bruttoverdienste um 1,3 Prozent führte.

Arbeitszeiten und Verdienste1) von Vollzeitbeschäfzigten in NRW im vierten Quartal 2009
Wirtschaftsabschnitte
(WZ 2008)
Bezahlte
Wochenarbeitszeit
Bruttomonats-
verdienste
in
Stunden
Verän-
derung2)
in
Euro
Verän-
derung2)
1) ohne Sonderzahlungen
2) gegenüber dem vierten Quartal 2008
Produzierendes Gewerbe 37,2 −2,8% 3 277 −0,3%
  Verarbeitendes Gewerbe 36,6 −3,6% 3 252 −1,3%
  Baugewerbe 39,0 −0,6% 3 006 +2,5%
Dienstleistungen 39,3 −0,1% 3 332 +3,0%
  Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kfz 38,9 −0,6% 3 107 +1,7%
  Verkehr und Lagerei 40,8 −0,4% 2 718 +1,1%
  Finanz-, Versicherungsleistungen 38,7 +0% 4 106 +1,3%
  Öffentliche Verwaltung,
    Verteidigung, Sozielversicherung
40,1 +0% 3 236 +3,7%
  Erziehung und Unterricht 40,2 +0,1% 3 852 +4,5%
  Gesundheits- und Sozialwesen 38,9 +0,3% 3 306 +3,4%
Insgesamt 38,5 −1,1% 3 312 +1,8%

Bei einer bezahlten Wochenarbeitszeit von 23,5 Stunden lagen die Monatsverdienste teilzeitbeschäftigter Arbeitnehmer/-innen mit 1 614 Euro um 3,5 Prozent über denen des vierten Quartals 2008. Die Verdienste geringfügig Beschäftigter stiegen um 1,4 Prozent auf 294 Euro je Monat. (IT.NRW)

(045 / 10) Düsseldorf, den 29. März 2010

Weitere Ergebnisse zur vierteljährlichen Verdiensterhebung in NRW finden Sie hier.