Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Zahl der Adoptionen in NRW geht weiter zurück

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Ausgewählte Meldungen 2009 >> Zahl der Adoptionen in NRW geht weiter zurück

Inhaltsanfang

Zahl der Adoptionen in NRW geht weiter zurück

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2008 wurden in Nordrhein-Westfalen 970 Kinder und Jugendliche (502 Jungen, 468 Mädchen) adoptiert. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 6,0 Prozent weniger als 2007 (1 032 Adoptionen) und weniger als halb so viel wie Anfang der 1990er Jahre. Etwa die Hälfte der Adoptierten (441) war im schulpflichtigen Alter von sechs bis 14 Jahren, 137 waren drei bis fünf Jahre alt und etwa ein Viertel (261) war jünger als drei Jahre. 487 Kinder und Jugendliche wurden von ihren Stiefvätern bzw. -müttern und 71 durch Verwandte adoptiert, 412 von Personen, zu denen kein Verwandtschaftsverhältnis bestand.

Adoptionen in Nordrhein-Westfalen

Grafik als Datentabelle

Ende 2008 waren 244 Mädchen und Jungen für eine Adoption vorgemerkt. Ihnen gegenüber standen zum gleichen Zeitpunkt 2 120 bei den Adoptionsvermittlungsstellen gemeldete Bewerber, die gern ein Kind adoptieren wollten. Rein rechnerisch ergaben sich damit pro Kind nahezu neun Bewerbungen. In „Adoptionspflege“, die zukünftigen Eltern und dem Kind die Möglichkeit einer gegenseitigen Probephase bietet, befanden sich Ende letzten Jahres 930 junge Menschen. (IT.NRW)

(098 / 09) Düsseldorf, den 08. Juli 2009

Ergebnisse für kreisfreie Städte und Kreise finden Sie hier.