Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Ergebnisse der Pflegestatistik

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Statistik >> Sozialleistungen, Recht >> Daten >> Eckdaten >> Ergebnisse der Pflegestatistik

Inhaltsanfang

Ergebnisse der Pflegestatistik in NRW

Die Pflegestatistik wird alle zwei Jahre durchgeführt. Die Erhebung erstreckt sich auf alle ambulanten Pflegedienste und voll- bzw. teilstationäre Pflegeheime, mit denen ein Versorgungsvertrag als zugelassene Pflegeeinrichtung besteht. Angaben der Pflegekassen zu den Empfängerinnen und Empfängern von Pflegegeldleistungen komplettieren die Erhebung.

 

Methodische Erläuterung                Rechtsgrundlage                Begriffsdefinition

 

Pflegebedürftige Leistungsempfängerinnen und -empfänger am 15. bzw. 31. Dezember

Merkmal 2005 2007 2009 2011 2013
1) Bis 2007: Bei der Zahl der Pflegebedürftigen insgesamt können Doppelerfassungen entstehen, sofern Pflegebedürftige von Tages- bzw. Nachtpflege zusätzlich auch ambulante Pflege oder Pflegegeld erhalten.
2) Ohne Empfänger/-innen von Pflegegeld, die zusätzlich auch ambulante Pflege erhalten: diese werden bei der ambulanten Pflege berücksichtigt. Stichtag beim Pflegegeld ist der 31.12.
3) Vergleichbarkeit zu den Vorjahren eingeschränkt.
Pflegebedürftige insgesamt1) 458 433 484 801 509 145 547 833 581 492
  davon
  Pflegegeldempfänger/-innen2) 212 488 224 507 236 006 266 8373) 289 737
  Pflegebedürftige in stationären Einrichtungen
  (Dauer-, Kurzzeit-, Tages-, Nachtpflege)
147 779 153 462  x  x  x
  Pflegebedürftige in stationären Einrichtungen
  (Dauer-, Kurzzeitpflege)
x x 154 587 158 747 160 324
  Pflegebedürftige in ambulanter Pflege
  (durch Pflegedienste)
98 166 106 832 118 552 122 249 131 431

 

Pflegegeldempfängerinnen und -empfänger*) am 31. Dezember

Merkmal 2005 2007 2009 20111) 2013

*) Ohne Empfänger/-innen von Pflegegeld, die zusätzlich auch ambulante Pflege erhalten.
Diese werden bei der ambulanten Pflege berücksichtigt, Stichtag beim Pflegegeld ist der 31.12.
1) Vergleichbarkeit zu den Vorjahren eingeschränkt
2) Bevölkerung am 31.12.2013 auf Basis des Zensus vom 09.05.2011

Insgesamt 212 488 224 507 236 006 266 837 289 737
  männlich 83 961 84 726 90 724 108 999 119 293
  weiblich 128 527 139 781 145 282 157 838170 444
  davon mit
  Pflegestufe I 136 124 144 237 155 063 175 985 194 570
  Pflegestufe II 61 906 64 267 64 785 72 262 75 831
  Pflegestufe III 14 458 16 003 16 158 18 590 19 336
Pflegegeldempfänger/-innen
je 1 000 Einwohner2)
11,8 12,5 13,2 15,0 16,5

 

Pflegebedürftige Leistungsempfängerinnen und -empfänger nach Altersgruppen
am 15. bzw. 31.Dezember

Alter
von … bis unter …
Jahren
Pflegegeld1) Vollstationäre Pflege2) Ambulante Pflege
20113) 2013 2011 2013 2011 2013
1) Ohne Empfänger/-innen von Pflegegeld, die zusätzlich auch ambulante Pflege erhalten.
Diese werden bei der ambulanten Pflege berücksichtigt, Stichtag beim Pflegegeld ist der 31.12.
2) Dauer-, Kurzzeitpflege 3) Vergleichbarkeit zu den Vorjahren eingeschränkt
unter 65 71 301 78 462 10 314 11 193 10 708 12 258
65 – 70 15 124 16 192 5 395 5 462 4 658 4 642
70 – 75 28 955 29 004 12 088 11 436 11 226 10 662
75 – 80 37 710 43 908 19 265 21 187 18 551 20 752
80 – 85 47 628 49 587 31 927 29 988 28 012 28 459
85 – 90 41 821 45 591 42 078 41 156 29 736 31 941
90 – 95 19 167 22 875 26 511 31 244 14 802 18 666
95 und älter 5 131 4 118 11 169 8 658 4 556 4 051

 

Pflegeheime, verfügbare Plätze und Pflegebedürftige am 15. Dezember

Merkmal 2005 2007 2009 2011 2013
1) Das Angebot der übrigen Heime setzt sich aus Kurzzeit-, Tages- und/oder Nachtpflege zusammen.
2) ohne Kurzzeit-, Tages- oder Nachtpflege
Pflegeheime insgesamt 2 008 2 138 2 232 2 325 2 458
  darunter Heime mit vollstationärer Dauerpflege1) 1 804 1 918 2 002 2 052 2 098
Verfügbare Plätze insgesamt 161 083 167 777 175 329 179 470 181 670
  darunter in Heimen mit vollstationärer Dauerpflege1) 155 156 161 155 168 905 171 783 171 747
 
Pflegebedürftige in stationären Einrichtungen
  (Dauer-, Kurzzeit-, Tages-, Nachtpflege)
147 779 153 462 x x x
  davon
  männlich 32 019 35 221 x x x
  weiblich 115 760 118 241 x x x
 
  Pflegebedürftige in stationären Einrichtungen
   (Dauer-, Kurzzeitpflege)
x x 154 587 158 747 160 324
  davon
  männlich x x 36 663 39 449 41 838
  weiblich x x 117 924 119 298 118 486
 
Pflegebedürftige mit vollstationärer Dauerpflege2) 140 549 144 926 150 094 153 972 155 733
    davon
    Pflegestufe I 47 960 51 601 54 159 57 018 58 223
    Pflegestufe II 63 120 62 847 63 000 62 571 61 757
    Pflegestufe III 28 213 29 871 31 546 33 497 33 825
      darunter Härtefälle 642 617 944 1 438 1 709
    bisher ohne Zuordnung 1 256 607 1 389 886 1 928

 

Ambulante Pflegedienste und Pflegebedürftige am 15. Dezember

Merkmal 2005 2007 2009 2011 2013
1) Bevölkerung am 31.12. auf Basis des Zensus vom 09.05.2011.
Pflegedienste insgesamt 2 039 2 136 2 259 2 309 2 377
Pflegebedürftige insgesamt 98 166 106 832 118 552 122 249 131 431
  davon
  männlich 30 951 34 769 38 472 39 513 43 385
  weiblich 67 215 72 063 80 080 82 836 88 046
 
Pflegebedürftige mit
  Pflegestufe I 51 055 57 337 65 345 69 204 75 758
  Pflegestufe II 36 650 38 271 40 632 40 338 42 501
  Pflegestufe III 10 461 11 224 12 575 12 707 13 172
    darunter Härtefälle 196 226 257 274 332
 
Pflegebedürftige je Pflegedienst 48,1 50 52,5 52,9 55,3
Pflegebedürftige, betreut durch ambulante Pflegedienste, je 1 000 Einwohner1) 5,4 5,9 6,6 6,9 7,5

 

Zuletzt aktualisiert: Februar 2015

Zentraler Statistischer Auskunftsdienst
Telefon: 0211 9449-2495
E-Mail: statistik-info@it.nrw.de