Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Metropole Ruhr: IT.NRW zeigt Zusammenhang von gewerblicher Flächennutzung und Beschäftigung auf

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2015 >> Metropole Ruhr: IT.NRW zeigt Zusammenhang von gewerblicher Flächennutzung und Beschäftigung auf

Inhaltsanfang

Metropole Ruhr: IT.NRW zeigt Zusammenhang von gewerblicher Flächennutzung und Beschäftigung auf

Düsseldorf (IT.NRW). Für eine Analyse der wirtschaftsräumlichen Entwicklung im Ruhrgebiet hat der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen in seiner Funktion als statistisches Landesamt im Auftrag der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH (wmr) Daten flächenbezogen zusammengeführt. Erstmals in Deutschland wurden flächenscharf gewerblich- industrielle Nutzung und Beschäftigtenzahlen miteinander verknüpft. IT.NRW trug mit dieser Aufbereitung statistischer Daten entscheidend dazu bei, dass erstmals Aussagen zum Zusammenhang von Flächennutzung und Beschäftigung über nahezu alle Wirtschaftszweige möglich sind. Die Grundlage bildeten Anschriftendaten aus dem digitalen Flächenatlas ruhrAGIS. Diesen ordneten die Statistiker in einem mehrstufigen Abgleichverfahren Angaben zur wirtschaftlichen Nutzung sowie zu sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus dem statistischen Unternehmensregister zu. Abschließend wurden die Ergebnisse unter Wahrung der statistischen Geheimhaltung in Form von Tabellen der Auftraggeberin wmr übergeben.

Auf Grundlage der von IT.NRW produzierten Daten konnte die wmr wichtige Erkenntnisse zur aktuellen wirtschaftsräumlichen Struktur gewinnen und Strategien für ein zukünftiges Flächenmanagement entwickeln. In ihrem Marktbericht III „Gewerbliches Flächenmanagement Ruhr“ hat die wmr unter anderem herausgefunden, dass seit 2005 im Ruhrgebiet auf neu genutzten Flächen mehr als 116 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen wurden.

Zudem identifiziert der Marktbericht zahlreiche Herausforderungen und Problemfelder, wie steigende Flächenkonkurrenz und abnehmende Innovations- und Wissensaktivität auf den genutzten Flächen der Metropolregion. Auf Basis der von IT.NRW erstellten Daten sowie eigener Berechnungen der wmr sollen nun – auch mit Blick auf die Neuaufstellung des Regionalplans Ruhr – gemeinsam mit lokalen und regionalen Akteuren zukünftige politische Ziele formuliert werden. Der vollständige Marktbericht kann hier eingesehen werden. (IT.NRW)

(118 / 15) Düsseldorf, den 13. Mai 2015