Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Drei Viertel der 9,1 Millionen Erwerbstätigen in NRW sind im Dienstleistungssektor tätig

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2015 >> Drei Viertel der 9,1 Millionen Erwerbstätigen in NRW sind im Dienstleistungssektor tätig

Inhaltsanfang

Drei Viertel der 9,1 Millionen Erwerbstätigen in NRW sind im Dienstleistungssektor tätig

Düsseldorf (IT.NRW). Die Zahl der Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen belief sich im Jahr 2014 auf nahezu 9,1 Millionen; das waren rund 0,5 Prozent mehr als im Jahr 2013. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren drei Viertel (6,9 Millionen) der Erwerbstätigen im Dienstleistungssektor tätig. Den höchsten prozentualen Anstieg der Erwerbstätigenzahl ermittelten die Statistiker im Jahr 2014 im Bereich „Land- und Forstwirtschaft und Fischerei” (+2,5 Prozent), zu dem allerdings nur 0,9 Prozent aller Erwerbstätigen zählen. Zuwächse verzeichneten auch die Bereiche „Finanz-, Versicherungs- Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen” (+1,1 Prozent) sowie „Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit; private Haushalte” (+1,0 Prozent). Im Produzierenden Gewerbe (−0,8 Prozent) und im Baugewerbe (−0,5 Prozent) war die Zahl der Erwerbstätigen hingegen niedriger als ein Jahr zuvor.

Veränderung der Erwerbstätigenzahl

Grafik als Datentabelle

Die hier vorgestellten Zahlen beruhen auf vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises „Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder”, dem auch IT.NRW angehört. In die Erwerbstätigenrechnung einbezogen sind neben den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten auch Beamte, Selbstständige, mithelfende Familienangehörige und geringfügig Beschäftigte. Aufgrund einer Revision im Jahr 2014, in der u. a. die überarbeitete Beschäftigtenstatistik der Bundesagentur für Arbeit berücksichtigt wurde, sind die Werte mit den entsprechenden Vorjahresergebnissen nur bedingt vergleichbar. (IT.NRW)

(067 / 15) Düsseldorf, den 19. März 2015