Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: 117 396 junge Menschen begannen 2014 eine Berufsausbildung

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2014 >> NRW: 117 396 junge Menschen begannen 2014 eine Berufsausbildung

Inhaltsanfang

NRW: 117 396 junge Menschen begannen 2014 eine Berufsausbildung

Düsseldorf (IT.NRW). Im Berufsbildungsjahr 2014 (Oktober 2013 bis September 2014) wurden in Nordrhein-Westfalen 117 396 Verträge in anerkannten Ausbildungsberufen des dualen Systems neu abgeschlossen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das 2,2 Prozent weniger als im Berufsbildungsjahr 2013.

Der im Jahr 2014 neu anerkannte Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Büromanagement war mit 6 915 neuen Azubis der Beruf mit den meisten Neuabschlüssen. Für diesen wurden die drei Berufe Bürokaufmann, Kaufmann für Bürokommunikation und Fachangestellter für Bürokommunikation in einem einzigen Beruf vereint. Auf den weiteren Plätzen folgten Kaufmann/-frau im Einzelhandel (6 531), Verkäufer/-in (6 369), Industriekaufmann/-frau (4 848) und Kraftfahrzeugmechatroniker/-in (4 044). 58,6 Prozent der jungen Frauen und 37,7 Prozent der jungen Männer konzentrierten sich auf jeweils zehn Ausbildungsberufe. Spitzenreiter waren hier die Berufe Kauffrau für Büromanagement bzw. Kraftfahrzeugmechatroniker.

Im Handwerk stieg die Zahl der Neuabschlüsse im Berufsbildungsjahr 2014 auf 30 084 (+0,2 Prozent). Auch der öffentliche Dienst (+3,9 Prozent auf 2 724) und der Bereich Hauswirtschaft (+5,4 Prozent auf 411) verzeichneten mehr neue Azubis als ein Jahr zuvor. Rückgänge bei der Zahl der Neuabschlüsse gab es hingegen im größten Ausbildungsbereich „Industrie, Handel, Banken, Versicherungen, Gast- und Verkehrsgewerbe” (−3,3 Prozent auf 71 766), bei den Freien Berufen (−3,3 Prozent auf 10 245) und in der Landwirtschaft (−4,0 Prozent auf 2 169).

Betrachtet man die Entwicklung der Neuabschlüsse in den NRW-Bezirken der Bundesagentur für Arbeit, so ergaben sich die höchsten Steigerungsraten in den Agenturbezirken Mettmann (+7,9 Prozent auf 2 601), Düsseldorf (+3,3 Prozent auf 5 253) und Hamm (+1,1 Prozent auf 3 561). Die größten prozentualen Rückgänge ermittelten die Statistiker für die Bezirke Recklinghausen (−7,3 Prozent auf 3 195), Hagen (−7,1 Prozent auf 3 123) und Krefeld (−7,0 Prozent auf 3 126). (IT.NRW)

(353 / 14) Düsseldorf, den 17. Dezember 2014

Ergebnisse für NRW-Bezirke der Bundesagentur für Arbeit finden Sie hier.