Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - 2013 wurden 231 204 Patienten in NRW-Reha-Einrichtungen behandelt

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2014 >> 2013 wurden 231 204 Patienten in NRW-Reha-Einrichtungen behandelt

Inhaltsanfang

2013 wurden 231 204 Patienten in NRW-Reha-Einrichtungen behandelt

Düsseldorf (IT.NRW). Im Jahr 2013 wurden in den 150 Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen 231 204 Patientinnen und Patienten stationär behandelt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des 11. Deutschen Reha-Tages (27. September 2014) mitteilt, waren die 20 534 Betten in diesen Einrichtungen zu 87,1 Prozent ausgelastet. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Patienten belief sich auf vier Wochen (28,2 Tage).

2013 gab es in Nordrhein-Westfalen eine Reha-Einrichtung weniger als ein Jahr zuvor. Die Gesamtzahl der Patienten verringerte sich zwischen 2012 und 2013 um 6 028 Personen (−2,5 Prozent) und die Zahl der Betten sank um 1,3 Prozent.

Die Reha-Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen beschäftigten 2013 insgesamt 1 370 Ärztinnen und Ärzte, das waren 15,7 Prozent mehr als im Jahr 2000. Die Zahl des nichtärztlichen Personals stieg in diesem Zeitraum um 13,1 Prozent auf 15 106 Personen, darunter befanden sich 5 004 Pflegekräfte. 2013 war nahezu die Hälfte (47,5 Prozent) der Ärzte Frauen. Der Frauenanteil im nichtärztlichen Bereich (überwiegend Pflegepersonal und medizinisch-technischer Dienst) lag bei 78,0 Prozent. (IT.NRW)

(274 / 14) Düsseldorf, den 26. September 2014

Ergebnisse für die Regierungsbezirke NRWs finden Sie hier.