Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Acht Prozent der Schüler/-innen in NRW besuchen private Ersatzschulen

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2014 >> Acht Prozent der Schüler/-innen in NRW besuchen private Ersatzschulen

Inhaltsanfang

Acht Prozent der Schüler/-innen in NRW besuchen private Ersatzschulen

Düsseldorf (IT.NRW). 158 433 Schülerinnen und Schüler besuchen im zurzeit laufenden Schuljahr in Nordrhein-Westfalen private Ersatzschulen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, waren das acht Prozent aller Schüler/-innen an allgemeinbildenden Schulen (ohne Weiterbildungskollegs). Während die Schülerzahl insgesamt gegenüber dem Schuljahr 2012/13 um 3,8 Prozent zurückgegangen ist, sank die Schülerzahl der privaten Ersatzschulen im selben Zeitraum um 3,6 Prozent. Im Vergleich zum Schuljahr 2000/01 ist die Zahl der Privatschüler/-innen um 7,3 Prozent gestiegen.

Schüler/-innen an privaten Ersatzschulen in Nordrhein-Westfalen
Schulform Schuljahr
2000/01 2005/06 2012/13 2013/14
Anzahl Anteil1)
in Prozent
1) an der Gesamtzahl der Schüler; 2) im Bereich Grund- und Hauptschule; 3) ohne Weiterbildungskollegs
  Grundschulen 3 550 4 643 7 142 7 494 1,2
  Hauptschulen 963 1 260 1 503 1 540 1,1
  Förderschulen2) 6 836 7 299 7 859 7 880 9,2
  Realschulen 22 320 23 091 23 224 22 907 8,1
  Freie Waldorfschulen 16 710 18 147 18 124 18 216 100,0
  Gesamtschulen 7 273 8 780 9 889 10 083 4,0
  Gymnasien 89 526 94 294 95 853 88 735 16,2
  Sekundarschulen X X 363 1 222 7,7
Allgemeinbildende
Schulen insgesamt3)
147 662 157 975 164 340 158 433 8,0

Der Rückgang der Gesamtzahl der Privatschüler ist überwiegend auf das Auslaufen des Bildungsgangs G9 an Gymnasien zurückzuführen: Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich an privaten Gymnasien die Zahl der Schüler um 7 118.

Wie die Statistiker mitteilen, handelt es sich bei den hier betrachteten privaten Ersatzschulen um staatlich genehmigte Schulen in freier Trägerschaft (z. B. evangelische oder katholische Träger; Freie Waldorfschulen), die als verfassungsgemäßer Ersatz für öffentliche Schulen grundsätzlich die gleichen Unterrichtsinhalte bieten und in der Regel staatliche Prüfungen abnehmen – die sog. privaten Ergänzungsschulen werden von der amtlichen Statistik nicht erfasst. (IT.NRW)

(067 / 14) Düsseldorf, den 18. März 2014

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie hier.