Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - NRW: Anteil jüngerer Lehrkräfte nimmt weiter zu

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2013 >> NRW: Anteil jüngerer Lehrkräfte nimmt weiter zu

Inhaltsanfang

NRW: Anteil jüngerer Lehrkräfte nimmt weiter zu

Düsseldorf (IT.NRW). Von den 157 965 Lehrkräften an allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen waren Mitte letzten Jahres 30 688 (19,4 Prozent) jünger als 35 Jahre. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des Weltbildungstages (8. September 2013) mitteilt, hat sich der Anteil der unter 35-Jährigen in den letzten zwölf Jahren um 7,5 Prozentpunkte erhöht (2000: 11,9 Prozent). 71 440 Lehrerinnen und Lehrer (45,2 Prozent) waren im Juli letzten Jahres 50 Jahre oder älter; im Jahr 2000 waren dies noch 41,2 Prozent gewesen. In den letzten fünf Jahren entwickelte sich der Anteil der über 50-Jährigen allerdings rückläufig; 2007 waren noch 51,7 Prozent der Lehrkräfte in NRW mindestens 50 Jahre alt.

Lehrkräfte (hauptamtlich/hauptberuflich) an allgemeinbildenen Schulen in Nordrhein-Westfalen im Juli 2012

Grafik als Datentabelle

Das Durchschnittsalter aller hauptamtlichen bzw. -beruflichen Lehrkräfte in NRW lag Mitte 2012 bei 46,3 Jahren. Lehrerinnen waren dabei mit 45,5 Jahren durchschnittlich knapp drei Jahre jünger als ihre männlichen Kollegen mit 48,2 Jahren. Die jüngsten Lehrerkollegien hatten die Gemeinschafts- (39,2 Jahre) und Sekundarschulen (43,0), gefolgt von Grundschulen (45,2) und Gymnasien (45,5). Die Lehrer/-innen an Gesamtschulen 46,9, an Realschulen waren im Schnitt 47,4 und an Hauptschulen 50,3 Jahre alt. (IT.NRW)

(220 / 13) Düsseldorf, den 06. September 2013

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie hier.

Vorjahresergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie hier.