Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Über 3,6 Millionen Einwohner in NRW mindestens 65 Jahre alt

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2013 >> Über 3,6 Millionen Einwohner in NRW mindestens 65 Jahre alt

Inhaltsanfang

Über 3,6 Millionen Einwohner in NRW mindestens 65 Jahre alt

Düsseldorf (IT.NRW). Ende 2011 lebten in Nordrhein‑Westfalen rund 3,6 Millionen ältere Menschen über 64 Jahre. Wie Information und Technik Nordrhein‑Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des Tages der älteren Generation (04.04.2013) mitteilt, war etwa jeder fünfte Einwohner (20,3 Prozent) mindestens 65 Jahre alt. Vor zehn Jahren (2001) hatte dieser Anteil bei 17,4 Prozent und vor 35 Jahren (1976) noch bei 14,1 Prozent gelegen. Von 1976 bis 2011 ist der Anteil der Senioren an der Gesamtbevölkerung damit um 6,2 Prozentpunkte angestiegen.

Etwa drei Viertel (73,4 Prozent) der älteren Menschen waren Ende 2011 zwischen 65 und 79 Jahren alt, ein Viertel (26,6 Prozent) war 80 Jahre oder älter. Der Anteil der „Hochbetagtenrbdquo; an den Senioren hat sich in den letzten Jahrzehnten fast verdoppelt: Ende 1976 hatte ihr Anteil noch bei 14,1 Prozent gelegen.

Ende 2011 waren 57,3 Prozent der Senioren Frauen. Dies liegt unter anderem an der höheren Lebenserwartung der Frauen. In früheren Jahrzehnten war der „Frauenüberschuss” in der Altersklasse der über 64-Jährigen noch ausgeprägter: Ende 2001 hatte der Frauenanteil bei den älteren Menschen bei 60,4 Prozent und Ende 1976 sogar bei 63,3 Prozent gelegen.

In den Städten und Gemeinden des Landes gab es Ende 2011 zum Teil deutliche Unterschiede bezüglich des Anteils der über 64-Jährigen an der Gesamtbevölkerung: Die höchsten Seniorenanteile wiesen hier Bad Sassendorf (30,9 Prozent), Heimbach (25,9 Prozent) und Bad Salzuflen (25,5 Prozent) auf. Von den kreisfreien Städten hatte Mülheim an der Ruhr (24,1 Prozent) und von den Kreisen der Kreis Mettmann (23,1 Prozent) anteilmäßig die meisten Senioren. Die niedrigsten Anteile älterer Menschen haben die Statistiker für Schöppingen (12,1 Prozent), Augustdorf (14,6 Prozent) und Heek (14,8 Prozent) ermittelt. (IT.NRW)

(072 / 13) Düsseldorf, den 03. April 2013

Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie hier.