Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) - Hochschulen in NRW: Zahl der Studienanfänger erreicht historischen Höchststand

Seitennavigation

Hilfsnavigation und Suche

Bereichsnavigation

Hauptnavigation

 
Sie sind hier: Presse >> Pressemitteilungen (chronologisch) >> Archiv 2011 >> Hochschulen in NRW: Zahl der Studienanfänger erreicht historischen Höchststand

Inhaltsanfang

Hochschulen in NRW: Zahl der Studienanfänger erreicht historischen Höchststand

Düsseldorf (IT.NRW). Noch nie haben in Nordrhein-Westfalen so viele junge Menschen ein Studium aufgenommen wie im gerade begonnenen Wintersemester 2011/12. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand erster vorläufiger Ergebnisse mitteilt, meldeten die Hochschulen des Landes für das aktuelle Wintersemester erstmalig über 100 000 Studienanfänger (103 200), das sind 22,3 Prozent mehr Neueinschreibungen als im Wintersemester 2010/11. Die Gesamtzahl der Studierenden stieg um 11 Prozent auf 586 700.

An den Universitäten erhöhte sich die Zahl der Studienanfänger gegenüber dem vorangegangenen Wintersemester um 19,2 Prozent und an den Fachhochschulen des Landes um 28,8 Prozent.

Die Statistiker weisen darauf hin, dass die endgültigen von den vorläufigen Zahlen abweichen können und in den vorgenannten Ergebnissen Nebenhörer nicht berücksichtigt sind (ein Student kann beispielsweise als Haupthörer an der Universität Köln ein Lehramtsstudium absolvieren und belegt an der Deutschen Sporthochschule Köln das Studienfach „Sport“ – von dort wird er dann als Nebenhörer gemeldet). Würden Haupt- und Nebenhörer zusammengefasst werden – wie dies das Statistische Bundesamt zu tun pflegt –, ergäben sich für Nordrhein-Westfalen folgende Fallzahlen für das Wintersemester 2011/12: 595 200 Studierende (+11,2 Prozent) und 103 700 Studienanfänger (+22,4 Prozent). (IT.NRW)

(227 / 11) Düsseldorf, den 21. November 2011

Ergebnisse für einzelne Hochschulen finden Sie hier.